Anzeige:
vodafone.de

Wenn Technik und Anspruch sich finden - PlusServer
Validierter XHTML 1.0 Transitional Code
Validiertes CSS Stylesheet
  #1  (Permalink)  
Alt 02.12.2008, 19:52
Hasbert79 Hasbert79 ist offline
Neues Mitglied
 
Registriert seit: 02.12.2008
Beiträge: 1
Standard Ist Freenet unfähig?

Hallo zusammen, bin seit dem 11.09.2008 Freenet Komplett Kunde. Habe im Juli dieses Jahres meinen alten FreenetDSL Vertrag in einen FreenetKomplett Vertrag gechanged.

Ich habe im Juni 2008 einen Anruf einer Freenet Kundenberaterin bekommen, dass ich doch zu FreenetKomplett wechseln soll da ich dort viel Geld spare. Ich wurde natürlich direkt hellhörig. Ich war vorher bei der Telekom, habe dort an Grundgebühr 16.99 Euro bezahlt dazu kam noch 14.99 die Telefonflat in die Türkei. Habe zusätzlich noch Freenet Internet gehabt mit einer Grundbebühr von 17.95. Ich kamm dann auf sage und schreibe knapp 50 Euro Grundgebühr.

Die Freenetkundenberaterin bot mir dann folgenden Vertrag an. 29.95 Euro für eine Geschindigkeit bis zu 16 mbit + Die Flatrate ins Deutsche Festnetz. Da ich unbedingt die Telefonflat behalten wollte, bot man mir noch zusäötzlich für günstige 3.95 Euro, 500 Freiminuten ins Türkische Festnetz an. Bei 33.90 Euro im Monat mit Telefonflat ins Deutsche Festnetz, 16 mbit Leitung und 500 Freimnuten ins Türkische Festnetz konnte ich nicht Nein sagen.

Habe dann irgendwann den Schalttermin mitgeteilt bekommen. Der Schalttermin war der 11.September 2008, habe ich den weisse Samsung Router zugeschickt bekommen, dass natürlich nicht funktionierte. Anruf, beschwerde und 1 Woche später kam der zweite Samsung Router. Dierses natürlich auch nicht funktionierte. Anruf, beschwerde und der dritte Samsung Router wurde mir zugeschickt. Diser kam an und es funktionierte immernoch nicht. Ich hab dann wiedermal angerufen und man sagte mir, dass es an meiner Telefonbuchse liegt da dort die Leitung verkehrt rum gelegt wurde ( was auch immer das bedeuten soll). Ich habe dann 2 Termine für den Technicker vereinbart und den zwei Terminen kam natürlich kein Technicker. Ich wieder angerufen und habe wieder 2 neue Technickertermine vereinbart. zu diesen zwei Terminen erschien natürlich wieder keiner.


Ich muss noch erwähnen, dass ich in dieser Zeit mit meinem alten DSL Modem Online gegangen bin. Da das neue Freenet Komplett Angebot Inettelefonie beihaltet brauchte ich ja ein InetTelefon fähiges Modem/Router. Ich habe Freenet es vom ersten Tag an mitgeteilt das ich mit dem alten Router ins Internet kann aber halt nicht telefonieren kann.

Zurück zum Thema.

Dann wurde dem Freenetberater klar (nach durchlesen des Protokolls, wo alle meine mind. 25 Anrufe gespeichert und kurz wieder gegeben worden sind) mir einfach das gleiche Modem, dass ich zu dieser Zeit nutzte, als neueres Model zuzuschicken. Dieses Modem kam dann an und es funktionierte dann auch endlich. Das war sage und schreibe bitte November!!!

Ende November bekam ich meine erste richtige Telefonrechung und was musste ich feststellen? Freenet besitzt kein Angebot das 500 Freiminuten ins Türkische Festnetz beinhaltet das 3.95 kostet. Freenetkomplett hat ein Angebot, wo man in mehrere Länder Süd und Nordamerikas umsonst ins Festnetz telefonieren kann. Ich habe, ärgerlicherweise, dass Bestellfomular, dass mir nach meiner Telefonische Bestellung per Email zugeschickt worde, nicht richtig durch gelesen und einfach die 3.96 bestätigt.

Meiner Meinung nach ist Freenet pure abzocke weil wenn ich bei der Telekom geblieben wäre, hätte ich ca den gleichen Betrag bezahlt (43.95 Euro) hätte aber Die Flatrate ins Deutsche und türkische Festntz plus einer richtigen 16 mbit Leitung.

Ich werde morgen alles meinem Anwalt geben und ihm den Aufgtrag erteilen mich ganz ganz schnell aus dem Freenet Vertrag raus zuholen.


Ich würde euch bitte meinen Text überall zu posten wo es hin gehört, ich möchte das jeder weiss das Freenet richtige Abzocker sind und lügen und betrügen um Kunden anzulocken. Ich danke euch vielmals und verbleibe mit

Lieben Gruß

euer Hasan
Mit Zitat antworten Nach oben
  #2  (Permalink)  
Alt 19.01.2009, 12:20
Benutzerbild von brackelmann
brackelmann brackelmann ist offline
DSL Profi
 
Registriert seit: 05.09.2003
Ort: Weltbürger
Beiträge: 44
Standard AW: Ist Freenet unfähig?

Hallo !

Für die Zukunft:
Grundsätzlich solltest Du keine Verträge über das Telefon abschliessen. Du kannst nicht beweisen, dass Dir ein solches Angebot gemacht wurde, das Du beschreibst.

Grundsätzlich: Verträge nur schriftlich ! Keinen mündlichen Versprechen, schon gar nicht von f..... Glauben schenken.

Ebenso: nur schriftlich per Einschreiben/ Rückschein oder bei Kündigungsresitenten Firmen per Zustellungsurkunde kündigen
__________________
Pain is temprorary, pride is forever!
Mit Zitat antworten Nach oben
  #3  (Permalink)  
Alt 19.01.2009, 15:16
Ehemalige Benutzer Ehemalige Benutzer ist offline
Besucher
 
Registriert seit: 15.05.2001
Beiträge: 0
Standard AW: Ist Freenet unfähig?

Zitat:
Zitat von brackelmann

Grundsätzlich: Verträge nur schriftlich !
Hat er doch gemacht, war sein Fehler, da wird der Anwalt nix nutzen
Zitat:
Ende November bekam ich meine erste richtige Telefonrechung und was musste ich feststellen? Freenet besitzt kein Angebot das 500 Freiminuten ins Türkische Festnetz beinhaltet das 3.95 kostet. Freenetkomplett hat ein Angebot, wo man in mehrere Länder Süd und Nordamerikas umsonst ins Festnetz telefonieren kann. Ich habe, ärgerlicherweise, dass Bestellfomular, dass mir nach meiner Telefonische Bestellung per Email zugeschickt worde, nicht richtig durch gelesen und einfach die 3.96 bestätigt.
Mit Zitat antworten Nach oben
  #4  (Permalink)  
Alt 22.01.2009, 15:53
Benutzerbild von Riff Raff
Riff Raff Riff Raff ist offline
Forum Kaiser
 
Registriert seit: 30.09.2003
Ort: Nierstein
Alter: 30
Beiträge: 3.078
Standard AW: Ist Freenet unfähig?

OMG... also so wie ich das sehe ist hier ausnahmsweise nicht freenet schuld.
Aus dem Vertrag wirst du nicht raus kommen, da darfst jetzt 2 Jahre warten.
__________________
Mit Zitat antworten Nach oben
  #5  (Permalink)  
Alt 26.02.2009, 20:27
donrustico donrustico ist offline
Neues Mitglied
 
Registriert seit: 26.02.2009
Beiträge: 3
Standard AW: Ist Freenet unfähig?

Hallo,
mir ging es mit freenet ähnlich: Vertragswechsel von freenet DSL zu freenet Komplett am 18.11.08, mitgeteilter schalttermin 31.12.08, DSL am 24.12. unt Telefon am 31.12. abgeschaltet. Seither hat Freenet nichts zustandegebracht ausser Rechnungen, Mahnungen, telefonisches und schriftliches Blabla. Auf kein Schreiben meinerseits wurde wirklich eingegangen.
Rechtlicher Stand aktuell: Nachdem ich (gemäss freenet-AGB) eine Nachfrist zur Leistungserbringung gesetzt hatte und diese am 31.01.09 fruchtlos verstrich, habe ich meinen Rücktritt vom Vertrag erklärt. Freenet faselt daraufhin nur, sie sehen von einer vorzeitigen Vertragsauflösung ab. Zuletzt wurde behauptet, ich hätte die "Leistung" am 20.02.09 genutzt. Meine Leitung ist weiterhin tot und die vertraglich vereinbarte Leistung wäre Internetzugang und Telefonie. An diesem Tag hat mir freenet aber eine Rechnung geschrieben. DAS VERSTEHEN DIE ALSO UNTER LEISTUNG !
Eine wirkliche Leistung erwarte ich nicht mehr und würde mich auch weigern, sie anzunehmen. Der Vertrag ist definitiv beendet durch meinen berechtigten Rücktritt. Einer Zustimmung durch den leistungsunfähigen Vertragspartner bedarf das nicht.

Nach Beratung durch meinen Anwalt werde ich jetzt auf jede Rechnung und Mahnung mit Widerspruch reagieren. Einzugsermächtigung ist widerrufen. Wenn freenet etwas von mir will, müssen die das vor dem Gericht begründen, und damit werden sie nicht durchkommen.

Fazit: Freenet hält seine Kunden einfach für dumm. Wenn man sich nicht rechtlich korrekt zur Wehr setzt, wird man hingehalten und verarscht. Ziel ist es, auch ohne Leistungserbringung zwei Jahre das Geld zu kassieren.

Wer ähnliche Erfahrungen gemacht hat oder in der gleichen Situation ist, setze sich bitte mit mir in Verbindung.

Gruss,
Don Rustico
Mit Zitat antworten Nach oben
  #6  (Permalink)  
Alt 18.11.2009, 18:08
PrometheusX PrometheusX ist offline
Neues Mitglied
 
Registriert seit: 18.11.2009
Beiträge: 1
Standard AW: Ist Freenet unfähig?

Ich bin selbst in die Tarifwechsel (von 2 auf 16 Mbit) Falle gegangen welche mir 2 Jahre Vertragslaufzeit nach dem Juli diesen Jahres beschert hat, und habe nun bei freenet außerordentliche Kündigung eingereicht mit Begründung, dass Sie die beworbenen Leistungen nicht erfüllen.

Daraufhin erhielt ich das Schreiben mit Bezug auf AGB: "Mit der Kundenseitigen Wechselbeauftragung wurden die AGBs bestätigt. Der Vertragsschluss erfolgt unter der Bedingung, [...] erklärt der Kunde sein ausdrückliches Einverständnis, die höchste verfügbare Bandbreite zu erhalten. Aus vorgenannten Gründen liegt kein Fehlverhalten vor."

Real kommt hier 1.5 MBit an. Das ändert sich auch nicht durch den 16 MBit Tarif.

Jetzt die Frage an: Meinst Ihr ich habe die Chance das ähnlich wie donrustico zu machen und dann irgendwann in Ruhe gelassen zu werden?

Ich hab denen auch schon die Einzugsermächtigung entzogen (was bereits bestätigt wurde), Kündigungsbestätigung (zum viel zu späten 07.2011), und auch auf meine Schreiben und Begründung der Kündigung haben sie prompt geantwortet.

Soll ich mir nen Anwalt suchen? Streitwert sind immerhin 600€.

Ich würde auch gern in meinen Alten Vertrag rein der nur mit 2Mbit lief, denn dieser wäre im April 09 ausgelaufen. Aber das wird mir verwehrt.

Wäre dankbar um jeden Tipp.

Grüße
Mit Zitat antworten Nach oben
  #7  (Permalink)  
Alt 19.11.2009, 20:53
donrustico donrustico ist offline
Neues Mitglied
 
Registriert seit: 26.02.2009
Beiträge: 3
Standard AW: Ist Freenet unfähig?

Hallo liebe Freenet-"Kunden",

danke für den Anstoss, den aktuellen Stand mitzuteilen.
Nach reichlich Rechnungen und Mahnungen, denen ich jeweils lapidar widersprochen habe, war eine Zeit lang Ruhe. Die letzte Rechnung war vom Juni, eine "letzte Mahnung" vom Ende April, hier wurden "Weiterungen" angedroht.
Für die Ruhe hätte es zwei mögliche Gründe geben können: entweder sie haben es eingesehen, dass sie rechtlich nicht gegen mich ankommen. Oder sie holen zu einem gewaltigen Schlag gegen mich aus.
Dann kam Ende Juni schliesslich ein erstes und Ende August noch ein zweites Schreiben einer grossen Anwaltskanzlei, die wohl ihre Referendare mit Freenet-Kram beschäftigt. Beide zusammen fordern ca. 290 EUR. Warum die Kanzlei zwei Fälle aus einer Sache gemacht hat, konnten die am Telefon selbst nicht sagen. Ich habe wie bisher die Forderungen als unberechtigt zurückgewiesen. Seither ist wieder Ruhe.
Ich bin recht zuversichtlich, dass das so bleibt. Aber wenn die wirklich weiterhin der Meinung sein sollten, dass sie berechtigte Ansprüche gegen mich haben, müssen sie mich beim zuständigen Amtsgericht verklagen. Mein Anwalt hat mir geraten, dem gelassen entgegenzusehen. Wohlgemerkt sagt er dies nicht, weil er daran auch dann verdient, wenn ich unterliege. Ob Freenet mit ihrer Kanzlei ein Vertragsverhältnis hat, das die Anwälte auch zu aussichtslosen Prozessen verführt, weiss ich nicht. Wir werden sehen.

Zur Frage, ob andere auch so vorgehen können wie ich, muss ich folgendes betonen:
Freenet hat nach der Vertragsverlängerung im Dezember 08 seine vertraglich geschuldete Leistung gemäss ihren eigenen AGB nicht erbracht. Ich habe Freenet dann gemäss AGB und §323 BGB eine Nachfrist zur Leistungserfüllung gesetzt, die jedoch fruchtlos verstrichen ist. Deshalb war ich berechtigt, vom Vertrag zurückzutreten. Dies habe ich durch schriftliche Erklärung getan, wodurch der Vertrag wirksam beendet ist, auch wenn Freenet dem nicht zustimmt. Die Hardware habe ich zurückgeschickt. Seither bin ich nicht mehr verpflichtet, etwas an Freenet zu zahlen. Im Gegenteil: Ich könnte die Rückerstattung der bis Januar zuviel gezahlten Beträge fordern. Ausserdem wurden auf einer Rechnung einmal auch Verbindungsgebühren behauptet, zu einem Zeitpunkt, wo ich die von Freenet belegte Leitung längst durch einen Fachmann hatte gründlich isolieren lassen. Es liegt also ein Betrugsversuch vor, den ich als Straftat anzeigen könnte.

Die Reaktion von Freenet auf all meine Erklärungen und Schreiben war immer nur ein Wischiwaschi, das den Rechtsbegriff des Rücktritts vermieden hat, wie der Teufel das Weihwasser. Man hat immer wieder versucht, mich auf die falsche Spur zu lotsen mit "vorzeitiger Vertragsauflösung", "Kündigung", "Widerruf" etc. Auch wurde versucht, von "unterbrochener Verfügbarkeit" und "Leistungshindernissen, die auf Umständen ausserhalb des Verantwortungsbereichs liegen" etc. Dies alles lag hier jedoch nicht vor.

Wenn Freenet jetzt nicht die versprochene Geschwindigkeit leistet, müsste man die AGB daraufhin genau lesen. Wahrscheinlich schliessen sie Kündigung oder reduzierte Zahlung aus diesem Grund aus. Ich glaube daher nicht, dass man auch hier mit Fristsetzung und Rücktritt sauber herauskommt.
Was auf jeden Fall nichts bringt, ist eine Kündigung. Es wurde ein Vertrag mit fester Laufzeit geschlossen, in der Regel 24 Monate. Vorher kann man nicht kündigen! Einfach die Zahlung einstellen bringt auch nichts. Das kostet nur einen Haufen Gebühren und die Referendare der Freenet-Kanzlei freuen sich auch.

Ich würde mich deshalb von einem Anwalt beraten lassen. Am besten wäre einer, der schon Kunden gegen Freenet beraten hat. Eigentlich hoffte ich, durch Internet oder dieses Forum einen zu finden, aber erfolglos. Deshalb habe ich die Sache mit meinem lokalen Anwalt des Vertrauens besprochen (und bin auch selbst in Rechtssachen nicht unbeholfen).

Ich wünsche allen, die Freenet auf den Leim gegangen sind, viel Glück und Erfolg. Wenn jemand Erfahrung mitteilen kann oder Unterlagen braucht, kann er sich gerne an mich wenden.

Gruss,
Don Rustico
Mit Zitat antworten Nach oben
  #8  (Permalink)  
Alt 21.02.2011, 17:10
Ehemalige Benutzer Ehemalige Benutzer ist offline
Besucher
 
Registriert seit: 15.05.2001
Beiträge: 0
Standard AW: Ist Freenet unfähig?

Mir geht es ebenso, da hilft auch kein Anwalt. Ich bin der Tarifwechselfalle ebenso auf den Leim gegangen. Den Vertrag habe ich jetzt weitere 2 Jahre bei Freenet.
Mit Zitat antworten Nach oben
 
Anzeige
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
FAstpath T-com verein unfähig woher Fragen zu Fastpath 2 23.02.2007 09:33
1und1 Umzugshotline/Leitungsmanagement unfähig? Chrisah 1&1 Internet AG (United Internet AG) 0 12.01.2007 10:51
1&1 ist unfähig auf DSL2000 zu upgraden. morrison 1&1 Internet AG (United Internet AG) 36 30.09.2005 11:30
Ist arcor unfähig meine bandbreite zu erhöhen? jackson Arcor 5 09.08.2005 00:27
Telekom unfähig!! Ehemalige Benutzer DSL-Anschluss/Installation 3 25.10.2002 23:16


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 03:33 Uhr.


Basiert auf vBulletin®
Copyright ©2000 - 2014, Jelsoft Enterprises Ltd.