Anzeige:
vodafone.de

Wenn Technik und Anspruch sich finden - PlusServer
Validierter XHTML 1.0 Transitional Code
Validiertes CSS Stylesheet
  #1  (Permalink)  
Alt 01.07.2005, 21:02
trinix trinix ist offline
Neues Mitglied
 
Registriert seit: 09.06.2005
Beiträge: 5
Standard Port Forwarding bei FritzBox Fon

Hallo,

ich möchte auf einen entfernten PC zugreifen, mittels der Remoteunterstützung von XP. Der Clientrechner geht über DSL mit einem FritzBox Fon Router ins Netz. Für die den Zugriff via Remote muss ich den Port 3389 weiterleiten.
Kann mir jemand sagen wie ich das mache?

Ich habe hier im Board auch einiges über DynDNS gelesen. Was ist das genau? Ist es zu Verwenden wenn man mit Remoteunterstützung auf einen Rechner zugreifen will der mit FritzBox Fon arbeitet?

Vielen Dank für die Info.


trinix
Mit Zitat antworten Nach oben
  #2  (Permalink)  
Alt 02.07.2005, 07:47
Benutzerbild von DarkAngel2401
DarkAngel2401 DarkAngel2401 ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 23.04.2004
Ort: Ebersbach/Fils
Alter: 34
Beiträge: 5.840
Standard

dyndns ist ein (kostenloser) Anbieter, mit dem du eine fixe URL für z.B. einen dynamischen DSL-Zugang erstellen kannst.
Heißt also: Bei jeder Einwahl ins Netz bekommst du von deinem Anbieter eine IP-Adresse zugewiesen (klar), diese ist (oder sollte) jedes mal eine andere.

Damit du nun über Internet auf diesen Zugang zugreifen kannst, ohne erst jedes mal die IP-Adresse in Erfahrung zu bringen, meldest du dich bei dyndns an und registrierst nach jeder Neueinwahl deine IP-Adresse dort.

Dann bist du z.B. immer unter hansdampfinallengassen.dyndns.org zu erreichen.

Viele Router (obs die FBF auch kann, weiß ich net) haben extra einen Menüpunkt "dynamic DNS", wo die Zugangsdaten hinterlegt werden, so dass der Router nach der Einwahl automatisch die aktuelle IP-Adresse an dyndns überträgt. So muss keine Software auf irgendwelchen PC's im LAN installiert werden bzw. jedes mal manuell auf der dyndns-Homepage die IP-Adresse registriert werden.


Zum eigentlichen Problem: Im Menü der FBF dem PC eine fixe IP-Adresse zuteilen (per DHCP), oder am PC selbst die IP-Adresse eingeben.

Unter "Internet" in der Portfreigabe den Port an die interne IP-Adresse weiterleiten.

Wie die genauen Menübezeichnungen lauten, weiß ich net, hab keine FBF, wenn du Screenshots von den benötigten Menüs machst, kann ich dir da besser helfen.

Edit:

Laut Handbuch musst du feste IP-Adressen direkt am PC einstellen (?? Frage an andere FBF-Besitzer: Echt??)

Je nach Anschluss über LAN oder USB aus dem Adressbereich 192.168.178.x oder 192.168.179.x, (x für fixe IP-Adressen aus dem Bereich 201-254, bzw. 2-19).


Also mal Schritt für Schritt:

1. PC über LAN an FBF angeschlossen: S = 178; über USB: S = 179
2. Am PC: Netzwerkverbindung -> Rechtsklick, Eigenschaften
3. TCP/IP -> Eigenschaften
4. IP-Adresse manuell vergeben: 192.168.S.10
5. Subnet-Mask: 255.255.255.0
5. Standard-Gateway: 192.168.S.1
6. DNS-Server: 192.168.S.1
7. Browser öffnen: http://192.168.S.1
8. Menüpunkt: Internet, Portfreigabe
9. Port 3389 weiterleiten an: 192.168.S.10
10. Ausprobieren.
__________________
Gruß, DarkAngel2401

Geändert von DarkAngel2401 (02.07.2005 um 07:55 Uhr)
Mit Zitat antworten Nach oben
  #3  (Permalink)  
Alt 02.07.2005, 10:50
trinix trinix ist offline
Neues Mitglied
 
Registriert seit: 09.06.2005
Beiträge: 5
Standard

Hallo,

erstmal vielen Dank für deine ausführliche Erklärungen.

Zu DynDNS.
Aufgrund der Verwendung von dynamischen IPs kann ich einen Rechner auf diese Art und Weise einfach erreichbar machen.
Von der Sache her könnte man doch auch statische IPs vergeben, oder ist das nicht möglich (vielleicht ein Sicherheitsproblem)?

Zum Port Forwarding
Ist es ungewöhnlich die statische IP direkt am PC einzustellen?
Deine Schritt für Schritt Anleitung werde ich ausprobieren und mich anschließend wieder Melden.


Grüße
Christian
Mit Zitat antworten Nach oben
  #4  (Permalink)  
Alt 02.07.2005, 11:01
Benutzerbild von DarkAngel2401
DarkAngel2401 DarkAngel2401 ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 23.04.2004
Ort: Ebersbach/Fils
Alter: 34
Beiträge: 5.840
Standard

Zitat:
Zitat von trinix
Zu DynDNS.
Aufgrund der Verwendung von dynamischen IPs kann ich einen Rechner auf diese Art und Weise einfach erreichbar machen.
Von der Sache her könnte man doch auch statische IPs vergeben, oder ist das nicht möglich (vielleicht ein Sicherheitsproblem)?
Naja, möglich schon aber die IP wird dir von deinem ISP (T-Online, AOL, Arcor, ...) verteilt und die müssten dann dir eine statische IP zuteilen. Manche machen das, gegen Aufpreis. Viele nicht. Ist eigentlich auch nicht nötig, dyndns funktioniert wunderbar.

Zitat:
Zum Port Forwarding
Ist es ungewöhnlich die statische IP direkt am PC einzustellen?
Deine Schritt für Schritt Anleitung werde ich ausprobieren und mich anschließend wieder Melden.
Ungewöhnlich nicht, aber bei den meisten Routern kann man die IP's per DHCP verteilen lassen (so auch bei der FBF) und zusätzlich noch eine Liste angeben, wo bestimmte MAC-Adressen immer die gleiche IP-Adresse zugeteilt bekommen. Das geht laut Handbuch aber an der FBF nicht, bin aber nur kurz drübergeflogen. Aber lokale Festlegung funktioniert natürlich genauso.
Und eine fixe interne IP-Adresse brauchst du, da du ja im Router festlegen musst, an welche IP-Adresse ein Port weitergeleitet wird.
__________________
Gruß, DarkAngel2401
Mit Zitat antworten Nach oben
  #5  (Permalink)  
Alt 02.07.2005, 11:43
trinix trinix ist offline
Neues Mitglied
 
Registriert seit: 09.06.2005
Beiträge: 5
Standard

Hallo,

ok, aber in welchem Fall ist es z.B. notwendig einen Rechner immer unter dem selben Namen erreiche zu müssen?

Nochmal eine grundlegende Frage:

Bei Wikipedia habe ich über DHCP gelesen, dass es für die Zuweisung von dynamischen IPs und weiterer Parameter zuständig ist. Und das sich damit die Einbindung eines neuen Rechners in ein Netzwerk einfach einfacher gestaltet.

Wie sieht nun der genaue "Pfad" der IPs und der weiteren Parameter aus?
Mein ISP teilt mir bei jeder Einwahl eine neue IP zu (=dynamisch). Was macht der Router mit dieser IP vom ISP und wie kommt die zum meinem Rechner? Ich habe bei Wikipedia in diesem Zusammenhang auch was über NAT gelesen, was mir meine öffentliche IPs in private übersetzt. Spielt das in diesem Fall eine Rolle?

Viele Grüße
trinix
Mit Zitat antworten Nach oben
  #6  (Permalink)  
Alt 08.11.2011, 17:49
shoro2 shoro2 ist offline
Neues Mitglied
 
Registriert seit: 08.11.2011
Beiträge: 1
Standard AW: Port Forwarding bei FritzBox Fon

Hallo zusammen.

ich bin grade auf diesen Beitrag gestoßen, da ich ein ähnliches Problem habe.
Ich habe auf meiner Fritz!box Fon 5140 die Ports 8085,3306,3724 und 2332 freigegeben. Jedoch wenn ich mit Hilfe von zB. http://www.yougetsignal.com/tools/open-ports/ gucke, ob diese offen sind, bekomme ich die Nachricht, dass sie verschlossen sind -.-

http://www.pic-upload.de/view-11925572/ports.jpg.html <-- Screene



Mfg,
Chris

Geändert von shoro2 (08.11.2011 um 17:52 Uhr) Grund: uploadfail
Mit Zitat antworten Nach oben
  #7  (Permalink)  
Alt 08.11.2011, 18:23
JSchling JSchling ist offline
Forum Kaiser
 
Registriert seit: 21.09.2004
Beiträge: 2.256
Standard AW: Port Forwarding bei FritzBox Fon

also mit meiner Fritz6360 klappt der Test - aber nur dann, wenn die lokale IP, auf welche die Weiterleitung verweist, auch aktiv ist, sonst kommt auch "closed" das ist ansich auch sehr gut so !

DHCP mit "festen IPs" kann die Fritz schon seit einigen Firmwareversionen, ich hab aktuell die 85.05.05 (wobei die 85. für Fritzbox6360cable steht). Unter Einstellungen > Heimnetzwerk (vielleicht heisst es auch noch Lokales Netzwerk, oder so) sieht man alle aktiven Geräte+IP-Adressen > so die Adresse via DHCP vergeben wurde (kann man so erstmal nicht erkennen), dann kann man über die Bearbeiten-Option/Button die Option aktivieren, diesem Gerät (= Mac-Adresse) immer die gleiche IP zuzuteilen. Diese Zuteilung geht verloren, wenn man in den Netzwerkeinstellungen den IP-Bereich (standardmässig 192.168.178.xxx) ändert (was man in der Regel auch nicht tut.
Von daher kann man prinzipiell DHCP auch bei Portfreigaben problemlos nutzen. Sollte man zumindest einigen Geräten manuell feste IPs geben wollen (hab ich z.B. am PC um dort den OpenDNS-Server zu nutzen - http://www.opendns.com/, oder ich nutzze auf einem Gerät den Google DNS-Server, weil der sehr schnell aktualisiert) kann man unter den Netzwerkeinstellungen den Bereich den die Fritzbox für DHCP nutzt begrenzen (die ausserhalb liegenden IPs = für manuelle Vergabe nutzbar), standardmässig vergibt die Box IPs ab 192.168.178.20

IPs/IP-Adressbereiche müssen von Providern gebucht werden und kosten Geld - da idR nie alle Kunden gleichzeitig online sind reicht es also mathematisch nur für 90% aller Kunden eine IP zu haben (ob 90 wirklich reichen/viel zuviel sind, kann ich nicht wirklich sagen, dient nur der Veranschaulichung *g*) = 10% der Kosten gespart.
Wo aber viele (mittlerweile die meisten ?!) Internetuser wegen Routern dauerhaft online sind, gilt z.B. definitiv bei Internetangeboten mit VoIP-Telefonanschluss, könnte man dort eigentlich auch mit festen IPs arbeiten.
Ich bin z.B. bei Unitymedia/Kabel-Internet: da hat man zwar nicht wirklich eine feste IP, allerdings ändert sich die IP nur so nach ca 1,5-2 Jahren, daran ändert auch ein Reboot des Routers/Kabelmodems nichts.
Vorteil: man bräuchte eigentlich kein DynDNS (obwohl ein "schicker Name" einer blöden Nummer doch generell vorzuziehen ist, alleine des Merkens wegen *g*), aber es ist letzten Endes nicht wirklich auszuschliessen, dass sich die IP ändert.
Nachteil: DynDNS geht eigentlich nur kostenpflichtig bei statischer IP (wenn sich diese nicht wenigstens alle 2-3 Monate ändert), sonst wird der Free-DynDNSAccount gekickt (lässt sich aber neu anlegen so die gewünschte Adresse noch verfügbar *g*)
Viele Download-Dienste (Megaupload usw.) erlauben für Nutzer des kostenlosen Accounts nur eine gewisse Datenmenge je Tag = bei praktisch fester IP läd man auch nur einmal an Tag was runter (oder muss mit Proxys rumspielen usw, nicht wirklich toll)
__________________
Router: FritzboxFon 6360cable, FW Fritz!OS 5.24
Anbindung: Unitymedia 3play 64.000 + Telefon-Plus
Mit Zitat antworten Nach oben
 
Anzeige
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Kein DynDNS bei Fritzbox Fon Wlan! ? thwmobil99 DSL-Zugang über Routing/Netzwerk 16 06.09.2008 19:13
Einrichtung FritzBox Fon für VoIP bei 1&1 PsychoDad1 Voice Over IP (Telefonie) 10 19.05.2005 14:41
Bitte helft. Verwirrung macht sich breit wegen Port-Forwarding Bywus DSL-Zugang über Routing/Netzwerk 1 25.10.2004 09:21
Response-Zeiten bei Port-Forwarding (Allnet1295) Huaba DSL-Zugang über Routing/Netzwerk 4 11.01.2004 12:01


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 18:01 Uhr.


Basiert auf vBulletin®
Copyright ©2000 - 2014, Jelsoft Enterprises Ltd.