Anzeige:
vodafone.de

headerrechts
zeileobengruen
Mittwoch, 03.12.2008 19:01

Plus: Kompakt-PC mit TFT-Monitor für 400 Euro

aus dem Bereich Computer
Wer nur im Internet surft, Textdokumente erstellt und am Computer Musik hören möchte, benötigt keinen Highend-PC. Für diese Zielgruppe gibt es zum Beispiel die kleinen Netbooks oder aber das Desktop-Pendant "Nettop" – wie den Wind PC von MSI oder die Eee Box von Asus. Allen gemeinsam ist der Intel Atom Prozessor, der auch in dem neuen Rechner im Onlineshop des Lebensmittel-Händlers Plus steckt.

Anzeige
Mini-ITX-Gehäuse

So hat der Discounter ein Komplettpaket für PC-Einsteiger geschnürt, das einen Monitor und einen Rechner von Hyrican enthält. Plus bezeichnet ihn als "Net-PC". Der Computer misst nur 27x7x33 Zentimeter (mini ITX) und lässt sich – wie dem Bild zu entnehmen ist – auch hochkant aufstellen. Neben der sparsamen 1,6-Gigahertz-CPU ist wie bei den Nettops ein Gigabyte (GB) Arbeitsspeicher mit an Bord. Dazu gibt es 160 GB Speicherplatz und einen DVD-Brenner. Als Grafiklösung dient der Intel GMA 950, der mit zum 945GM-Chipsatz gehört.

plus-hyrican-net-pc2.jpg
Das Angebot richtet sich an Einsteiger.
Bild: Plus
Insgesamt bietet der Hyrican PC vier USB-Anschlüsse, Ausgänge für Mikrofon, Kopfhörer und ein 5.1-Lautsprechersystem sowie eine analoge D-Sub-Schnittstelle, um den Monitor anzuschließen. Für die Verbindung mit dem Internet oder einen Netzwerk steht ein LAN-Port bereit. Während die Atom-Rechner von MSI und Asus wahlweise mit Windows XP oder Linux angeboten werden, ist die Entscheidung bei Hyrican bereits für das Windows-Betriebssystem gefallen.

TFT von Samsung

Als Zubehör liefert der Discounter eine Maus und eine Tastatur mit, auch ein TFT-Monitor ist bereits dabei. Hier handelt es sich wieder einmal um den guten Bekannten SyncMaster 943NW von Samsung, der schon häufiger in den Komplettpaketen von Plus angeboten wurde. Der 19-Zöller mit einer Auflösung von 1.440x900 Bildpunkten und einer Helligkeit von 300 Candela pro Quadratmeter liefert nach wie vor einen dynamischen Kontrast von 8.000:1 und eine fünf Millisekunden kurze Reaktionszeit.

Für alle vier Geräte zusammen verlangt der Discounter 399,95 Euro zuzüglich 3,95 Euro Versand. Zieht man die Kosten für den Monitor, die Tastatur und die Maus ab, verbleiben rund 280 Euro für den PC. Günstiger wäre der Wind PC, der mehr Anschlüsse und außerdem einen Kartenleser bietet. Auch die Eee Box liegt preislich unter dem Plus-Angebot, integriert aber keinen DVD-Brenner.
red
 Suche
 Letzte Meldungen
Dienstag, 22.07.2014
Google nur mit Schneckentempo im Telekom-Netz (Update: Stellungnahme der Telekom)
Facebook "Speichern": Texte, Lieder, Videos und Orte speichern und später aufrufen
Medion Akoya E1232T: 10,1-Zoll-Notebook für 299 Euro bei Aldi Nord
Montag, 21.07.2014
Grauzone Internet: Sorglose Kinder surfen ahnungslosen Eltern davon
Medien: Übernahme von Sky Deutschland und Sky Italia durch BSkyB steht kurz bevor
Bei Gewitter auch DSL-Router ausstöpseln
Tele Columbus: Neue WLAN-Kabelbox mit WLAN AC erhältlich - eigenes Hotspot-Netz geplant
Google Maps zeigt ganz London in 3D
BSI schützt Bundestag mit kleinen Handy-Funkmasten vor Spionage
Sonntag, 20.07.2014
Google erleichtert das Melden von schädlichen Apps im Play Store
Samstag, 19.07.2014
Urteil: Geschäftsleute müssen täglich Spam-Ordner sichten
Grüne fordern Recht auf schnelles Internet: 16 Mbit/s sollen Minimum sein
Freitag, 18.07.2014
ZDF: Deutscher Provider gewährt BND Zugriff am DE-CIX
Bundesnetzagentur erleichtert Breitbandausbau - 30 Mbit/s ist neue Untergrenze
Chrome 36: Googles Browserupdate schließt 26 Sicherheitslücken
Weitere News
 
Datenschutz