Anzeige:
vodafone.de

headerrechts
zeileobengruen
Donnerstag, 26.07.2012 15:01

Vodafone Sure Signal: UMTS-Funkzelle für Gebäude

aus dem Bereich Mobilfunk

Das mobile Internet lässt sich per Smartphone und Tablet unterwegs komfortabel nutzen. Das weltweite Netz steht damit quasi überall zur Verfügung. Doch gerade innerhalb von Gebäuden kann die Mobilfunkversorgung per UMTS bedingt durch bauliche Besonderheiten wie beschichtete Glasscheiben oder Störfaktoren wie Stahlträger beeinträchtigt sein. Der Düsseldorfer Mobilfunknetzbetreiber Vodafone bietet für dieses Problem in Kürze eine Lösung an: Die eigene Funkzelle in Form des neuen Angebots "Vodafone Sure Signal". Auf der Vodafone-Webseite finden sich bereits Details zu der benötigten Hardware sowie zu Preisen und Funktionsweise.

Anzeige

Anbindung an DSL-Leitung im Gebäude

Vodafone stellt Kunden, die die Mobilfunkversorgung beispielsweise in Hotellobbys, Restaurants, Konferenzräumen oder in abgelegenen Büroräumen verbessern möchten, eine Micro-Basisstation - auch bekannt als Femtozelle - zur Verfügung. Die von Huawei hergestellte Hardware ePico 3802V oder AP 2820V wird an die bestehende DSL-Leitung im Gebäude angebunden. Die Geräte können dann eine eigene Funkzelle aufbauen, je nach eingesetzter Micro-Basisstation wird eine UMTS-Netzabdeckung mit einer Reichweite von bis zu 70 Metern erreicht.

Ähnlich wie bei WLAN bietet die Vodafone-Lösung einen offenen Betriebsmodus ohne Zugangsbeschränkungen oder eine geschlossene Variante an. Die Zugangsberechtigungen für einen eingegrenzten Nutzerkreis lassen sich in diesem Fall über eine Online-Benutzeroberfläche vergeben. Auf das Indoor-Mobilfunknetz lässt sich nach Angaben von Vodafone mit jedem UMTS-fähigen Smartphone, Tablet oder Notebook zugreifen. Neben der mobilen Internet-Nutzung soll auch das Telefonieren per Handy im Vodafone-Netz verbessert werden.

Huawei ePico 3802V Huawei AP 2820V
Vodafone Sure Signal: Das neue Angebot wird mit Hilfe der Huawei Micro-Basisstationen
ePico 3802V (li.) oder AP 2820V (re.) realisiert. Bilder: Vodafone

Mit bis zu 21,6 Mbit/s mobil im Netz surfen

Die Micro-Basisstation baut eine verschlüsselte Datenverbindung (IP-sec-Tunnel) auf und überträgt sowohl Mobilfunkgespräche als auch Daten in das Vodafone-Netz. Vor der erstmaligen Benutzung der Hardware ist nach Unternehmensangaben eine einmalige Online-Anmeldung sowie Konfiguration des Gerätes erforderlich. Bei Bestellung einer Micro-Basisstation binden sich Kunden 24 Monate lang an Vodafone. Für die kompakte Lösung Huawei AP 2820V, die wie ein Powerline-Adapter mit einer integrierten Steckdose ausgestattet ist, wird ein monatlicher Servicepreis von 14,90 Euro fällig. Für die Hardware berechnet Vodafone einmalig einen reduzierten Preis von 84 Cent. Acht Telefonate bzw. vier Datenkanäle lassen sich gleichzeitig nutzen, die Netzabdeckung beträgt rund 30 Meter. Die AP 2820V Basisstation stellt eine maximale Bandbreite von 7,2 Megabit pro Sekunde (Mbit/s) im UMTS-Netz zur Verfügung, der Upload liegt bei bis zu 1,4 Mbit/s.

Höhere Surfgeschwindigkeiten von bis zu 21,6 Mbit/s im Download sind dagegen mit der Micro-Basisstation Huawei ePico 3802V realisierbar. Parallel lassen sich 28 Telefonate führen bzw. 28 Datenkanäle gleichzeitig nutzen. Die Hardware erreicht eine UMTS-Netzabdeckung in einem Radius von rund 70 Metern. Neben dem Handover von "Sure Signal" zum 2G- und 3G-Netz erlaubt das Gerät auch den Handover zwischen zwei verschiedenen "Sure Signal"-Netzen. Diese komfortablere Lösung schlägt mit monatlich 39,90 Euro zu Buche, für die Hardware fallen einmalig 239,90 Euro an. Alle genannten Preise verstehen sich als Nettopreise ohne Mehrwertsteuer.

red
 Suche
 Letzte Meldungen
Montag, 28.07.2014
Media Markt gibt 19 Prozent Rabatt: Smartphones, Tablets & Co zum Schnäppchenpreis
Google-Steuer in Spanien: Für einen Link muss gezahlt werden
M-net: Glasfasernetz erreicht bereits 60.000 Haushalte im Main-Kinzig-Kreis
Sonntag, 27.07.2014
"Focus": Telekom will Glasfaserausbau vorantreiben - Highspeed-Internet für 50 Städte
GMX/Web.de-Chef kritisiert: "De-Mail steht in Deutschland immer noch am Anfang"
Hannspree zeigt neues Hannspad: 10,1 Zoll Tablet mit Android 4.4. für 169 Euro
Freitag, 25.07.2014
So verhindern Sie das Tracking per Fingerprinting
Internet Security Days 2014: Freikarten für Kongress und Messe im Phantasialand
VZ NRW warnt vor Abzocke mit Rezepten, Horoskopen und Tattoos - 249 Euro pro Jahr
HD+ wächst weiter: 1,54 Millionen Sat-Kunden zahlen für HDTV-Empfang
Vodafone: Kundenverluste bei Mobilfunk und DSL - Wachstum bei Kabel Deutschland
Sky-Übernahme: BSkyB zahlt 6,75 Euro pro Aktie
Donnerstag, 24.07.2014
Hintergrund: So funktioniert Nutzer-Tracking per Canvas Fingerprinting (Update: Stellungnahmen)
Telekom killt Nutzer-Tracking per Canvas Fingerprinting
Skype 5.0 für Android sucht selbständig nach Freunden
Weitere News
 
Datenschutz